Thonhofer soll’s in Neudörfl richten

Erstellt am 02. Juli 2022 | 03:22
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8401311_eis26matz_thonhofer1_3sp.jpg
Bringt Erfahrung mit. Der 37-Jährige Christian Thonhofer kommt von Kobersdorf zum SC Neudörfl.
Foto: Ivansich
Christian Thonhofer wechselt zum SC Neudörfl. Der Ex-Profi ist nicht der einzige Neuzugang, der bereits „fix“ ist.
Werbung

Mit 203 Bundesligapartien (36 davon für Wr. Neustadt) in den Beinen hat Christian Thonhofer Erfahrungen auf höchstem österreichischen Niveau gewonnen. Mittlerweile ist der Ex-Profi 37 und ein echter Routinier. Diese Routine spielte der mit Rapid 2008 Meister gewordene Kicker zuletzt in der 1. Klasse in Kobersdorf aus.

Mit dem ASK verpasste Thonhofer den Aufstieg knapp. Nächste Saison wird der 37-Jährige sein Können aber dennoch in der 2. Liga zeigen dürfen – Thonhofer wechselt zum SC Neudörfl.

„Er wohnt in Neudörfl und es hat sich dadurch relativ gut ergeben. Über seine Qualitäten brauchen wir, denke ich, nicht reden. Er ist ein echter Führungsspieler“, so SCN-Coach Thomas Urbanek.

„Über seine Qualitäten brauchen wir, denke ich, nicht reden. Er ist ein echter Führungsspieler.“ thomas urbanek über Neuzugang Christian Thonhofer

Thonhofer, der sowohl als Außenverteidiger als auch auf der Sechserposition zum Einsatz kommen kann, ist dabei nicht der einzige Neuzugang. Samuel Glöckel kehrt nach einem Ein-Jahres-Intermezzo in Eggendorf wieder zum SCN zurück.

„Ein super Typ. Er kennt das Umfeld und die Liga und bringt eine enorme Qualität mit“, freut sich Urbanek. Michael Ostermann kommt vom SC Zöbern. Neudörfl ist die erste Station des Defensivspielers im Burgenland. Weiters stößt Samuel Kuk aus Felixdorf zum Kader dazu.

Eine Baustelle bleibt aber die Torhüterposition. Mit Michael Kösterke (Lichtenwörth) konnte die zunächst einmal geschlossen werden, ein weiterer Keeper soll aber noch kommen.