Sport steht still: Leider nein – im Kollektiv. Keine Veranstaltungen, kein Meisterschaftsbetrieb – im Sportland Burgenland ist (fast) alles eingefroren. Die BVZ bietet Ihnen einen Überblick, was (nicht) läuft.

Von Bernhard Fenz, Philipp Frank und Dietmar Heger. Erstellt am 22. März 2020 (06:17)
Leider nein. Die traditionelle Nacht des Sports in der Seewinkelhalle des Vila Vita Feriendorfs in Pamhagen hätte am 15. April stattgefunden. Sie wurde abgesagt beziehungsweise auf unbestimmte Zeit verschoben.
Hafner

Am Dienstag der Vorwoche kam der Erlass der Bundesregierung, wonach unser tägliches Leben aufgrund der Coronavirus-Ausbreitung mit diversen Maßnahmen konfrontiert ist. Mittlerweile ist das öffentliche Leben im ursprünglichen Sinn eingestellt. Auch auf den Sport im Burgenland wirkte sich die seitdem täglich verschärfte Lage so aus, dass Veranstaltungen, Meisterschaften und Wettkämpfe ausgesetzt wurden. Die BVZ bietet Ihnen dabei einen Überblick.

Nacht des Sports.

Jene Veranstaltung, bei der alljährlich die Sieger der Sportlerwahl präsentiert werden, findet zumindest nicht am geplanten Termin statt. Der 15. April im Vila Vita Feriendorf Pamhagen ist klarerweise auf Eis gelegt. Sportlandesrat Christian Illedits: „Wir suchen nach Entspannung der allgemeinen Situation nach einem Alternativ-Termin.“

Bereits vorgezogen wurde die normal bei der Galanacht stattfindende Ehrung der vier Mesko-Trophy-Gewinner, also jener Youngsters, die eine Förderung erhalten – die Tennis-Cracks Piet Luis Pinter und Kim Kühbauer, Kickboxerin Anna Schmidl und Triathlet David Vollmann. „Im Sinne der Anerkennung für ihre Leistungen sowie die Möglichkeit, mit dem Geld in ihre weitere sportliche Entwicklung zu investieren, wird das Preisgeld in der Höhe von je 2.500 Euro bereits vorzeitig ausbezahlt.“

Meisterschaftsbetrieb.

Es gibt derzeit keine Sportart, in der ein regulärer Betrieb stattfinden kann. Vorerst sind alle Bewerbe abgesagt beziehungsweise zumindest unterbrochen.

Schulsport.

Bereits am vergangenen Donnerstag wurden sämtliche Schulsportwettbewerbe für das verbleibende Schuljahr abgesagt. Am Tag des Erlasses der Bundesregierung hätte die MS Neusiedl/See eigentlich beim Futsal-Schülerliga-Bundesfinale in Wiener Neustadt teilnehmen sollen. Das Event wurde aber gestrichen. Auch im Freien wird es im Frühjahr kein Schülerliga-Spiel mehr geben.

Sportdachverbände.

Der ASVÖ Burgenland hat seine traditionellen Meisterehrungen für die Gruppe Nord (Bezirke Neusiedl und Eisenstadt) in Steinbrunn (20. März) und die Gruppe Mitte (Mattersburg und Oberpullendorf) in Markt Sankt Martin (27. März) abgesagt. Auch die Meisterehrung für den Süden in Deutsch Tschantschendorf am 24. April wackelt.

Bei der Sportunion Burgenland ist der Betrieb im neuen Gebäude auch schon seit der Vorwoche insofern eingestellt, als dass im neuen Bewegungsraum keine Kurse oder dergleichen abgehalten werden.

Und auch der ASKÖ-Landesverband war natürlich nicht untätig und wies seine Mitgliedsvereine bereits am Freitag darauf hin, unbedingt mit dem Spiel-, Übungs- und Trainingsbetrieb zu pausieren.

Tennis.

Die Österreichischen Meisterschaften der U18, welche am vergangenen Wochenende im Sport-Hotel-Kurz in Oberpullendorf stattfinden hätten sollen, wurden kurz vor dem ersten Aufschlag in der Qualifikation abgesagt.

Was die Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse von 3. bis 10. Mai betrifft (traditionell ist hier Oberpullendorf seit Jahren die Austragungsstätte), ist noch keine Entscheidung gefallen.

Unsicher. Günter Kurz organisierte im Mai 2019 die Tennis-Staatsmeisterschaften. Der Mai 2020 wackelt.
BVZ

„Wir müssen zumindest einmal die nächsten zehn Tage abwarten. Dann werden wir evaluieren, wie sich die Lage entwickelt hat und was machbar ist“, so Organisator und BTV-Präsident Günter Kurz. Die Broschüren sind schon gedruckt und sollten den Vereinen zugestellt werden. „Da werden wir eine zusätzliche Info beilegen müssen.“

Surf-Worldcup.

Das Megaspektakel in Neusiedl am See wird verschoben. Das meldete der Veranstalter am vergangenen Donnerstag. Geplant wäre das Traditionsevent von 24. April bis 3. Mai gewesen. Laut Veranstalter Gerhard Polak soll der Worldcup Anfang September nachgeholt werden.

Tischtennis.

Natürlich musste am vergangenen Donnerstag auch bereits vor den verschärften Maßnahmen das für die Beteiligten stets publikumswirksame Bundesliga-Spiel des UTTC Oberwart im Einkaufszentrum EO für diesen Samstag abgesagt werden. Obmann Franz Felber: „Wir haben drei Monate auf diese Veranstaltung hingearbeitet, natürlich ist das für uns auch eine finanzielle Katastrophe. Aber Geld ist nicht das Wichtigste – die Gesundheit ist das oberste Gut. Wenn alles vorbei ist, hoffen wir auf Verständnis und Unterstützung.“

Darts.

ÖCSV-Präsident Alfred Söls plante ein großes VIP-Turnier am 9. April im Eisenstädter Kulturzentrum. Unter dem Motto „Wine, Dinner & Darts“ wären Größen wie Phil Taylor, Mensur Suljovic, Fallon Sherrock oder Russ Bray dabei gewesen. Neben der Absage des Events wurde auch der OECSV-Meisterschaftsbetrieb (voraussichtlich einmal bis Ostern) ausgesetzt. Zudem wackelt auch die EM und der Europacup im kroatischen Porec im Mai.

Kunstturnen.

Für den 28. März wäre in Mattersburg ein internationaler Wettkampf geplant gewesen. Dieser wurde gestrichen. „Wir hatten schon Ausgaben, haben nun aber keine Einnahmen“, seufzt ASKÖ Kunstturnen-Obmann Günter Dorner.

Kickboxen.

Die internationale ASVÖ-Challenge in Mattersburg kann nicht am 18. April über die Bühne gehen. Ob es einen Ersatztermin gibt, ist offen.