Burgenland-Landtag im Zeichen personeller Veränderungen

Erstellt am 16. November 2017 | 12:07
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Landtag in Eisenstadt KONSTITUIERENDE SITZUNG Landeshauptmann Hans Niessl (M.) 9. Juli 2015
Foto: APA/Robert Jäger, APA/Robert Jäger
Der Burgenländische Landtag stand am Donnerstag zunächst im Zeichen personeller Veränderungen.
Werbung

Zu Beginn wurde Peter Heger (SPÖ) als neuer Abgeordneter angelobt. Der Mittelburgenländer, der bisher dem Bundesrat angehörte, übernahm den Platz von Klaudia Friedl (SPÖ), die in den Nationalrat wechselte. Als neues SPÖ-Bundesratsmitglied wurde Jürgen Schabhüttl, Ortschef von Inzenhof, gewählt.

Für Schabhüttl stimmten 34 der 36 Abgeordneten. Aus formalen Gründen waren für Donnerstag zwei Landtagssitzungen angesetzt: Die zweite Sitzung, die 32. in dieser Legislaturperiode, steht am Nachmittag im Zeichen der letzten Budgetrede von Finanzlandesrat Helmut Bieler (SPÖ).

Der Ressortchef, der seit 18. März 1999 amtiert, präsentiert mit dem Landesvoranschlag 2018 sein 18. Budget. Die Budgetdebatte findet am 6. und 7. Dezember statt. Bielers Nachfolge tritt nach Angelobung der neuen Bundesregierung Hans Peter Doskozil (SPÖ) an, der derzeit noch als Verteidigungsminister amtiert.