„Ortskern beleben“: Leier-Center eröffnete

Erstellt am 09. Juli 2022 | 05:24
Lesezeit: 2 Min
Im Zentrum von Horitschon eröffnete das Leier-Center seine Pforten.
Werbung
Anzeige

Die unternehmerische Erfolgsgeschichte des mittelburgenländischen Familienkonzerns Leier begann vor über 50 Jahren: Damals eröffnete Eigentümer Michael Leier ein Spar-Geschäft im Herzen des Rotweindorfs Horitschon. Jahrzehnte später eröffnete die Leier-Gruppe auf ihrem Grundstück, gleich neben dem im Jahr 2019 neu gebauten Eurospar, ein Mehrzweckgebäude nach dem modernsten Stand der Technik.

Die Bauarbeiten wurden bereits im Mai abgeschlossen und neben dem Gemeindearzt mit ärztlicher Hausapotheke sowie Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Reinhold Dinhopel, und der Uniqa-Generalagentur Roman Wessely übersiedelte auch die Polizeistation Horitschon in das neue Leier-Center.

„Es gibt eine mündliche Zusage eines Zahnarztes und es sind noch freie Flächen verfügbar. Das Gebäude sollte gut in das Ortsbild passen und wir wollten damit auch einen Beitrag zur Ortskernbelebung leisten“, informiert Leier-Geschäftsführer Thomas Ebner.

Insgesamt steht eine Fläche von rund 1.600m² zur Verfügung. Das Gebäude wurde auch energietechnisch optimal ausgelegt: „Hier kam das nachhaltige Leier-Durisol Bausystem zum Einsatz“, erzählt Ebner.

Neben Barrierefreiheit und einem Aufzug sind ausreichend Parkplätze und eine Aufladestation für E-Autos vorhanden. „Viel natürliches Licht und eine gute Belüftung sorgen für ein Wohlfühlklima. Bedanken möchte ich mich auch ganz herzlich bei den ausführenden Baufirmen für ihre ausgezeichnete Arbeit“, führt Ebner weiter aus.

Werbung