Johann Luif wird heute in die Regierung geholt. Der Eisenstädter Absolvent der Militär-Akademie Wiener Neustadt und frühere Militärkommandant des Landes soll das Verteidigungs-Ressort in der neuen Regierungskonstellation (die Mittwochmittag angelobt werden soll) übernehmen.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 22. Mai 2019 (08:42)
Millendorfer
Johann Luif (li., hier mit Alt-Bundespräsident Heinz Fischer)

Mit Johann Luif würde der bereits dritte Burgenländer an der Spitze des Verteidigungs-Ressorts stehen. Der Eisenstädter könnte – nach SPÖ-Minister Norbert Darabos und dem jetzigen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil – in der Übergangsregierung für die Landesverteidigung verantwortlich sein. Detail am Rande: Gerade Doskozil hatte den als ÖVP-nah geltenden Experten nach Wien geholt.

Bundesheer/Carina Karlovits

Johann Luif war von 2003 bis 2016 Militärkommandant im Burgenland. Nach zahlreichen Auslandseinsätzen während seiner Laufbahn war Luif auch als Kommandant der EUFOR-Truppen in Bosnien-Herzegowina im Einsatz. Danach führte ihn seine Karriere zurück ins Verteidigungsministerium. Dort wurde Luif 2016 Leiter der Generalstabsdirektion sowie stellvertretender Generalstabschef.

Die Angelobung ist bei uns ab 12.50 Uhr im APA-Livestream zu sehen: